„Wir fassen uns an den Händen und laufen ins Wasser. Wir sinken hinab. Drei kindliche Leiber, die einander in einem stummen Reigen umkreisen. Ich weiß nicht warum, aber das ist für mich die Essenz unserer Kindheit, mein Bild vom Glück: Wir tauchen mit offenen Augen. Wir halten uns fest. Wir wissen noch nicht, dass das aufhören wird.“

DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST

DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST

Roman. Ein Pfarrhaus am See. Ein Steg. Flüsterndes Schilf und uralte Bäume. In Mecklenburg war die Musikerin Rixa Hinrichs als Kind immer glücklich. Hier haben ihre Großeltern einst den Krieg und den Nationalsozialismus überstanden. Aber nicht alle Erinnerungen und Familienlegenden entsprechen der Wahrheit. Und nicht alles, was vergangen ist, hat keine Macht mehr ...

DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST (2013)


Gebunden, 480 Seiten, Pendo 2013    bestellen
Auch als Piper eBook    bestellen

seiteit dem tragischen Unfalltod ihres Bruders hat Rixa Hinrichs versucht zu vergessen: ihre Trauer, ihre verpatzte Solokarriere und die stumme Melancholie ihrer Mutter, die Rixas Liebe zum Klavierspielen immer bekämpfte. Als Bar-Pianistin tingelt Rixa um die Welt, bis der Tod ihrer Mutter sie zurück nach Deutschland holt. Auch diese ist mit dem Auto verunglückt – fast an derselben Stelle wie Jahre zuvor Rixas Bruder. Die Suche nach einer Erklärung führt Rixa in das alte Pfarrhaus ihrer Großeltern nach Mecklenburg, wo sie als Kind unbeschwerte Ferientage verbrachte. Doch Rixas Erinnerungen erweisen sich als trügerisch: Sie erkennt, dass ein streng gehütetes Geheimnis in ihrer Familie bis heute düstere Schatten wirft – nicht nur auf das Leben ihrer Mutter, sondern auch auf das ihres Bruders und ihr eigenes. Um sich von seiner Macht zu befreien, taucht sie tief in ihre Familiengeschichte ein …

Über die Entstehung des Romans
Die Musik im Roman